Fire Of The Sun Achter im Prix Herod

Für den von Peter Schiergen für das Syndikat Rapido trainierten zweijährigen Hengst Fire Of The Sun reichte es am Dienstag in Saint-Cloud im zur Listenklasse zählenden und mit 60.000 Euro dotierten Prix Herod nur zum achten Platz.

Der Areion-Sohn aus der Zucht von Heiko Volz war unter Bauyrzhan Murzabayev in das 1400 Meter-Rennen gegangen. Hier traf der Dritte aus dem Ferdinand Leisten-Memorial bei seinem Debüt in dieser Klasse auf insgesamt acht Gegner.

Der Sieg ging an den von Pia Brandt trainierten My Fancy, der sich unter Maxime Guyon als 9,8:1-Chance mit einem Kopf-Vorteil gegen Rose Premium behaupten konnte. Das dritte Geld ging an Tribalist. Einen Platz vor dem Schiergen-Schützling kam Txope über die Linie. Die Stute gewann in diesem Jahr das Kölner Winterkönigin-Trial (LR).

Invalid mfunc tag syntax. The correct format is: <!-- W3TC_DYNAMIC_SECURITY mfunc PHP code --><!-- /mfunc W3TC_DYNAMIC_SECURITY --> or <!-- W3TC_DYNAMIC_SECURITY mfunc -->PHP code<!-- /mfunc W3TC_DYNAMIC_SECURITY -->.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland 🇩🇪
Galopprennen in Frankreich 🇫🇷

Nach Torquator Tassos Wechsel in die Zucht, wer übernimmt 2023 den Titel Deutschlands bestes Rennpferd?
×

Was am meisten interessierte

Casamento auch am Donnerstag erfolgreich

Punkt für Punkt oder besser gesagt Riyal für Riyal arbeitet sich Marco Casamento in Katar dem Championat entgegen.

54 Mal Stallparade 2022 – Das sind die Quartiere

Mit dem letzten Renntag am Montag in Dortmund ist auch die Qualifikation zur Stallparade 2022 der Sport-Welt abgeschlossen.

Frankel der erste Partner für Tarnawa

Tarnawa, die Breeders' Cup Turf-Siegerin von 2020, wird im kommenden Jahr als ersten Partner den Champion Frankel haben.

Die Überschrift soll immer zweizeilig sein

Das ist ein neuer Text-Anriss!

test bb 2

Kurzfassung Test